Anfahrt Kontakt Impressum

Neues aus 2016


November 2016

Das Wetter war uns wenig wohlgesonnen, als wir unsere Darina im Allgäu besucht haben. Wir haben genau den Tag ausgesucht, der mit Dauerregen gesegnet war. Und so haben wir auf unserem Spaziergang mit Darina das Allgäu von seiner feuchten Seite kennengelernt, von oben wie von unten.

Darina hat sich prächtig entwickelt und auch wunderbar eingelebt. Das ist die Hauptsache. Und nasse Socken trocknen wieder, einen Schnupfen hat's auch nicht gegeben. Alles gut also...


Oktober 2016

Unsere Cheyenne macht uns zunehmend Sorgen. Immer schwerer kommt sie aus dem Liegen oder Sitzen auf alle vier Beine hoch, sie muss sich teilweise richtig abmühen. Und das trotz Schmerztabletten.

Wenigstens konnte unser Tierarzt ausschließen, dass sie zu ihrer Spondylose zusätzlich noch Hüftprobleme bekommen hat. Es ist einfach diese heimtückische Brückenbildung zwischen den Wirbeln, die ihr diese großen Probleme und Schmerzen bereitet. Eine Schmerztherapie mit Cortison-Spritzen brachte eine vorübergehende Besserung, darf allerdings nicht zu lange angewendet werden.

Auf lange Spaziergänge können wir Cheyenne mittlerweile nicht mehr mitnehmen, das schafft sie nicht mehr. Auch beim Spielen möchte sie gerne mitrennen, aber sie merkt selbst schnell, dass es nicht mehr geht.


Oktober 2016

Mitte Oktober hat Debby wieder ein paar Urlaubstage bei uns verbracht. Mit ihr zusammen haben wir dann unseren Dylan auf der Schwäbischen Alb besucht. Aber nicht nur wir, sondern auch Dylan's Opa Spirit und dessen neuer Wegbegleiter Loxley waren mit von der Partie. Mit 8 Hunden sind wir bei herrlichstem Sonnenschein über die weiten Wiesen gestiefelt, wobei sich die Hunde bestens austoben konnten.

Dylan ist wie sein Bruder Dexter ein kleiner, nein, ein großer Pascha und wird von allen Seiten verwöhnt, ohne verzogen zu werden. Alles richtig gemacht!


September 2016

Ende September haben wir unsere Djamila alias Lupinchen im Kraichgau besucht. Auch da haben wir einen echten Glücksgriff getan. Zusammen mit Sheila bildet sie dort ein tolles Gespann, hat einen schönen, großen Garten zum Spielen und weitreichende Wege und Wiesen direkt angrenzend. Vor allem aber wird sie gehegt und gepflegt und super versorgt. Und auch schon flugerfahren, was ihr keinerlei Probleme bereitet hat. Super-Maus eben...

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


August / September 2016

Auch für unsere beiden Feriengäste Debby und Banshee war der Urlaub wieder zu Ende. Dafür hat dann unserer begonnen, uff...! Das war jetzt auch bitternötig...

In diesem Jahr hatten wir wirklich großes Glück mit dem Wetter und konnten den Urlaub im Wohnmobil voll und ganz genießen. Unsere Tour führte in die Sächsische Schweiz, wo wir einen schönen, gemütlichen Campingplatz fanden, von dem aus wir Touren in die schöne Felsenlandschaft starteten. Leider kann man die besten Aussichten meist nur über Leitern und steile Treppen erreichen, also alles andere als ideal mit Hund(en). Trotzdem hat's uns supergut gefallen.

Weiter ging's an die Ostsee nach Prerow. Das Regenbogencamp Prerow war zwar eine einzige Enttäuschung (enge Stellplätze, veraltete Sanitäranlagen, arscheteuer), aber wir haben das Beste daraus gemacht. Die Gegend ist für uns nach wie vor einer der schönsten an der Ostseeküste. Und den Hunden gefällt's auch, sich auf den weichfedernden Wegen in den Kieferwäldern zu tummeln.

Danach ging es in die Eckernförder Bucht nahe Kiel, wo wir bezüglich des Campingplatzes Hemmelmark ein echtes Kontrastprogramm hatten. Sehr großzügige Stellflächen, freundliche Gastgeber, alles super-sauber.

Es folgte ein kurzer Abstecher nach Köln mit einem schönen Stellplatz direkt in erster Reihe am Rhein. Von dort aus sind wir ins Bergische Land gefahren und haben unseren kleinen Dexter besucht. Ein wahnsinnig lieber Kerl, der mit jedem Tag schöner wird. Und dort wirklich der kleine Pascha. Wir sind sooooo froh, dass Dexter dieses Zuhause gefunden hat und wir den richtigen Riecher hatten, ihn nicht an die erste Interessentin zu vermitteln.

Von Köln sind wir dann weiter in den Pfälzer Wald, wo wir auch schöne Touren zu den dortigen roten Sandsteinformationen gemacht haben. Mit den Felsformationen hat sich dann der Kreis geschlossen, und wir mussten dann wohl oder übel auch mal wieder nach Hause fahren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


August 2016

Nachdem uns unsere Welpen aus dem D-Wurf inzwischen alle verlassen haben und in ihr neues Zuhause umgezogen sind, ist es bei uns insgesamt wieder ziemlich ruhig geworden. Nicht ganz, weil wir gerade mit Debby und Banshee vorübergehend zwei Feriengäste bei uns haben. Debby war sofort wieder zuhause hier, klar, sie war ja auch nur knapp 4 Wochen weg. Banshee hat ein wenig länger gebraucht, aber nach 1 - 2 Tagen war alles gut. Er spielt viel mit Debby und die genießt das richtig. Abby wacht darüber, ob die beiden es nicht zu doll treiben und geht notfalls auch mal kurz dazwischen und maßregelt beide.

Auch hier sehen wir wieder: Collies - richtig sozialisiert - haben untereinander überhaupt keine Probleme. Einfach harmonisch...toll!


April 2016

Gott sei Dank ist Cheyenne wieder auf dem Weg der Besserung!

Während sie am Tag nach ihrer OP noch deutlich in den Seilen hing und vielleicht gerade mal zum Pieseln in den Garten ging, zeigt sie inzwischen wieder Appetit und will auch mit den anderen Gassi gehen. Morgens und abends auf den kürzeren Runden ist das auch okay, mittags aber kann sie die große Runde noch nicht mitlaufen. Aber mit dem Spielzeug rückt sie auch schon wieder an.

Am 1. April waren wir mit ihr zur Kontrolluntersuchung bei unserem Tierarzt, es ist alles so weit paletti. Die Wunde verheilt gut, Cheyenne ist auf einem guten Weg.

Danke allen, die uns die Daumen gedrückt haben (und ruhig noch ein bißchen weiter drücken dürfen...).

Nachtrag vom 3. April:
***********************


Heute gab es noch einmal kurzzeitig Aufregung, weil bei Cheyenne deutlich Wundsekret austrat, auch ein wenig blutig, und der Bauch um die OP-Stelle herum angeschwollen schien. Also wieder zur Tierklinik, wo man uns allerdings nach erneutem Ultraschall beruhigen konnte. War soweit alles in Ordnung, normale Nachwirkungen der OP.

Nachtrag vom 6. April:
***********************

Cheyenne erholt sich zwar sehr langsam, aber stetig. Ihr Appetit nimmt langsam wieder zu, wir schonen sie natürlich so weit wie möglich.

Nachtrag vom 15. April:
***********************
Cheyenne hat sich inzwischen wieder gut erholt, die Fäden sind gezogen und die Wunde verheilt gut.


März 2016

Momentan überschattet bei uns die Sorge um Cheyenne alles, auch Abby's Trächtigkeit.

Am 29. März musste Cheyenne notoperiert werden, nachdem unser Tierarzt bei ihr eine akute Gebärmuttervereiterung diagnostiziert hat. Die Operation in der Tierklinik Ludwigsburg hat sie den Umständen entsprechend gut überstanden, aber es war höchste Eisenbahn. Durch einen damit verbundenen Verschluss des Gebärmutterhalses konnte kein Eiter abfließen, so dass die Vereiterung wohl schon seit einiger Zeit verborgen blieb.

Gott sei Dank wurde es noch rechtzeitig bemerkt, denn die Gebärmutter war offenbar bereits kurz vor dem Aufplatzen. Was das bedeutet hätte, wollen wir uns erst gar nicht ausmalen.

Cheyenne hängt heute, einen Tag nach der OP, noch stark in den Seilen. Heute abend frisst sie wenigstens mal wieder einen kleinen Happen, was wir als gutes Zeichen werten. Wir hoffen und bangen, dass sie sich baldmöglichst wieder erholt.

Alle Daumen drücken hilft bestimmt!

Trotzdem gibt es auch noch ein paar neue Infos unter "Aktuelles zum D-Wurf".


März 2016

Seit der Ultraschalluntersuchung am 16. März 2016 wissen wir, dass Abby wieder trägt. Ab sofort dreht sich daher bei uns in erster Linie wieder alles um die Trächtigkeit, Neuigkeiten gibt es daher ab jetzt immer unter "Aktuelles zum D-Wurf".


Februar 2016

Zwischen dem 18. und 20. Februar 2016 war es nun soweit. Abby war mit Frauchen in Kevelaer an der holländischen Grenze, um den neuen "Bräutigam" zu besuchen. Abby und Carlos waren gleich voneinander angetan.

Dennoch gab es am 18. erst einmal lange Gesichter, denn obwohl beide wollten, hat's nicht gleich geklappt. Also gab es eine Pause und einen neuen Versuch am Tag darauf.

Und siehe da: am 19. hat's funktioniert! Danach mussten beide erst einmal eine Ruhepause einlegen. Sehen Sie nicht glücklich aus?

Am 20. Februar gab's dann einen weiteren erfolgreichen Versuch, da hatten sie's dann endgültig raus... Wahrscheinlich war Abby am 18. Februar einfach noch nicht wirklich so weit.

Jetzt heißt es warten, ob es auch tatsächlich eingeschlagen hat. Also feste Daumen drücken!!!


Februar 2016

Abby ist seit dem 6. Februar läufig und hat damit den Startschuss für das "Unternehmen D-Wurf" gegeben.

In Kürze werden wir mit Abby Richtung holländische Grenze aufbrechen, denn dort wartet bereits der hübsche Deckrüde, den wir für diesen Wurf ausgesucht haben.

Weitere Infos siehe "Aktuelles zum D-Wurf".


Januar 2016

Das neue Jahr haben wir dieses Mal in Fedderwardersiel zwischen dem Jadebusen und der Wesermündung begrüßt. Dort waren wir zeitgleich mit Christel und Dennis und deren 4 Lieblingen in einer Ferienhaussiedlung untergekommen.

Nach anfangs noch verhältnismäßig warmen Tagen, teils mit Sonnenschein, durften wir nach Neujahr dann auch den rauen Teil des "nordischen Winters" kennenlernen. Eisige, böige Winde, die den eigentlich wenigen Schnee auf den kleinen Landstraßen auch mal tückisch aufwehen, haben uns über die meisten Tage begleitet. Aber mit der richtigen Kleidung...

Den Hunden hat's gefallen, uns natürlich auch. Und aufgefallen sind wir allemal, wenn wir zusammen mit dann 8 Hunden unterwegs waren.

Ein paar optische Eindrücke gibt's hier: