Anfahrt Kontakt Impressum

Rückblick 2015


November 2015

Am 29. November war Full house bei uns. Anouk, Akira und Clooney haben uns besucht. Clonney brachte noch seine Motte aus unserem B-Wurf, Emma und Amber mit. Die "Kleinen" haben sich schnell wieder zurechtgefunden bei uns, Abby hat sie auch betüttelt, aber auch mal zurecht gewiesen, wenn es ihr nicht gepasst hat. Sie ist und bleibt eben die Mama...


Nach einem gemeinsamen Spaziergang, bei dem wir fast vom Winde verweht wurden, hatten wir uns einen warmen Kaffee und Kuchen verdient. 10 Hunde in der Wohnung, aber alle zusammen so was von friedlich - das gibt es wohl nur bei Collies.


Oktober 2015

Anfang des Monats waren wir noch auf einem Kurztrip mit dem Wohnmobil unterwegs an den Brombachsee. Mit dem Wetter an sich hatten wir es gut erwischt, aber die Abende und Nächte waren doch sehr frisch. Außerdem haben wir uns ziemlich Sorgen um Cheyenne gemacht, sie war absolut schlapp und fing an zu husten. Wie sich dann herausgestellt hat, hatte sie sich irgendwo den Zwingerhusten eingefangen un ddann natürlich alle anderen angesteckt.

Wir konnten es erst nicht glauben, sind doch alle gegen Zwingerhusten geimpft. Allerdings ist es so wie bei der Grippeschutzimpfung beim Menschen. Der Impfstoff deckt immer nur die bekannten Virenstämme ab, gegen Mutationen ist er meist machtlos. Nach ca. 2 Wochen und einer kostspieligen Behandlung war der Spuk dann Gott sei Dank wieder vorbei.


September 2015

Am 20. September haben wir Clooney und sein Frauchen Christel auf die Baden-Württemberg Sieger Show 2015 unseres Vereines, dem ARCD e.V., begleitet. Der kleine Racker hat dort so manchen Besucher becirct und hat in seiner Klasse den ersten Platz belegt. Was aber noch viel schöner ist: das Richterurteil fiel vorzüglich aus, alles passt und sitzt am richtigen Platz. Clooney hat ein VV1 abgeräumt! Glückwunsch, kleiner Mann!


September 2015

Noch einmal waren wir für ein paar Tage mit dem Wohnmobil unterwegs. Unsere Fahrt führte uns nach Freiburg im Breisgau, wo wir von einem schönen, kleinen Campingplatz aus die Stadt, aber auch den Hochschwarzwald, den Kaiserstuhl und das Elsaß erkundet haben.

Besonders lustig war, dass wir in Freiburg ein Paar wieder getroffen haben, mit denen wir im August schon in Erfurt ins Gespräch gekommen waren. Zufälle gibt's... Mal sehen, wo wir uns das nächste Mal begegnen...!


September 2015

Auch aus Österreich kommen tolle Neuigkeiten von Björn (alias Bailey) aus unserem B-Wurf. Er hat dort bei der Niederösterreich-Schau abgeräumt und wenn man sich die Siegerbilder anschaut, konnte die Wahl auch gar nicht anders ausgehen. Ein ganz toller Kerl ist aus ihm geworden. Charlotte, wir sind stolz auf Björn und natürlich auch auf Dich!


August 2015

Aus Luxemburg erreicht uns die Kunde, dass Barkley aus unserem B-Wurf ein kleiner Filmstar wird. RTL Luxemburg hat von ihm einige Aufnahmen gemacht, die im Rahmen einer Tiersendung demnächst ausgestrahlt werden. Natürlich sind wir mächtig stolz auf Barkley! Vielleicht können wir hier bald auch einen Link auf den TV-Clip einstellen.


Juli / August 2015

Nachdem wir unsere Welpen aus dem C-Wurf alle gut versorgt wussten, sind wir mit unserem Wohnmobil auf Tour gegangen. Das war vor allem auch für Abby eine gute Ablenkung, zuhause hätte sie sicher ständig alles abgesucht nach den Kleinen. So haben sie die neuen Eindrücke auf Tour doch ziemlich abgelenkt.

Unsere Tour führte uns zunächst nach Brandenburg, wo wir mit Barbara und Michael zwei ganz wunderbare Menschen nun auch persönlich kennenlernen durften. Bis dato kannten wir uns nur vom Telefon und Facebook. Mit ihnen sind wir auf tollen, ganz sandig-weichen Wegen durch die brandenburgischen Wälder und schön entlang der Havel auf dem ehemaligen Grenzstreifen spaziert. Wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung mit den beiden.

Von Brandenburg aus sind wir über die Müritz nach Usedom gefahren, haben die sonnigen und ziemlich heißen Tage genossen. Auf Usedom haben wir doch tatsächlich einen fast menschenleeren Strand gefunden, an dem sich die Hunde austoben konnten.

Unsere letzte Station war dann der Thüringische Wald, wo wir nahe Eisenach gelandet sind. Auch dort hatten wir viel Glück mit dem Wetter und konnten uns bis auf die Schlafenszeiten immer draußen aufhalten. Wir wären gerne noch geblieben, aber irgendwann muss man halt mal wieder Richtung Heimat steuern...

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Urlaubstrip:


Juli 2015

Am 23. Juli war es soweit: mit Eileen (Cheryl) hat uns die erste kleine Maus verlassen, tags darauf dann haben Clooney und Akira (Casey) ihr neues Zuhause erkunden dürfen und schließlich haben uns zuletzt Monty (Carlos) und Anouk (Crazy) am 25. Juli verlassen. Fünf schmerzvolle Abschiede, aber für die Kleinen war es jetzt sicher der beste Zeitpunkt.

Sie haben in den letzten beiden Wochen noch einmal einen solchen Schub in der Entwicklung gemacht, vor allem in ihrem Sozialverhalten. Aber nun ist auch der beste Zeitpunkt, sich in der neuen Umgebung einzuleben und zurechtzufinden.

Und bei uns ist es ungewohnt ruhig... Wir müssen uns erst einmal daran gewöhnen. Und uns insbesondere sehr um Abby kümmern, denn die trauert doch schon ganz ordentlich. Sie sucht noch immer die Kleinen, und sie liegt auf Plätzen, auf denen sie bislang nie lag. Aber die Kleinen lagen dort... Wir werden Abby hegen und pflegen, und die anderen natürlich auch. Sie sind natürlich alle ein wenig zu kurz gekommen, während wir uns um die Welpen kümmerten.


Juni 2015

Momentan dreht sich bei uns natürlich alles um den C-Wurf. Deshalb finden sich dort derzeit auch alle Neuigkeiten.


Mai 2015

Am 14. Mai 2015 ist unser C-Wurf gelandet. Näheres dazu unter "Unsere Welpen" und "Wurfplanung".


Mai 2015

Am 3. Mai 2015 fand unser erstes Welpentreffen bei uns zuhause in Allmersbach statt. Leider war uns der Wettergott nicht ganz so hold, umso mehr haben wir uns über die zahlreiche Teilnahme gefreut. Zusammen haben wir alle dem Wetter getrotzt und gemeinsam einen schönen Tag erlebt, uns alle einmal wiedergesehen und unsere Erfahrungen austauschen können.

Beeindruckend für uns alle war, wie friedlich und harmonisch alle Hunde (immerhin 12 Hunde) miteinander umgegangen sind, mit Freude miteinander gespielt haben und wenige kleinere Streitereien problemlos untereinander geklärt haben. Beeindruckend auch die Laufstraßen durch unsere Wohnung ;-), aber das lässt sich ja anschließend wieder wegwischen...

Einen ganz herzlichen Dank an alle, die da waren! Und bei unseren österreichischen Freunden klappt es sicher ein anderes Mal, gell Charlotte und Michael? Wir freuen uns drauf!

Ein paar Bilder vom Welpentreffen gibt es in den Fotogalerien.


März 2015

Mitte März sind wir mit unserem Wohnmobil aufgebrochen in Richtung Bergisches Land und ins Sauerland. Gott sei Dank hat es eine gute Heizung, denn am Wochenende 14./15.3. brauchten wir die dringend... An diesen Tagen waren wir zweimal zu Besuch bei Aaron (Ergebnis siehe hier). Und da unsere Sandy aus dem B-Wurf nur einen Steinwurf entfernt lebt, haben wir die Gelegenheit genutzt, sie , Anke und Bernd zu besuchen. Nach anfänglicher Unsicherheit haben sich Sandy und unsere Vier wieder aneinander erinnert, ausgiebig beschnüffelt, um dann zum gemeinsamen Spiel im großen, umzäunten Garten überzugehen. Da hat es die Sandy-Maus ganz sicher gut erwischt!

Danke an Anke für die leckere Torte und an Bernd für das an diesem kühlen Tag absolut wichtige gute Einfeuern!


März 2015

Am 1. März sind unsere vier Lieblinge zusammen mit Frauchen, 14 weiteren Collies und deren Herrchen und Frauchen zu einem gemeinsamen Spaziergang rund um Burg Stettenfels bei Untergruppenbach nahe Heilbronn aufgebrochen. Alle fühlten sich pudel- äh colliewohl und haben das gemeinsame Spiel riesig genossen. Erstaunlich wieder, wie harmonisch das alles ablief, ohne Gezeter und Geplänkel. Und am Schluss auch noch mit Kaffee und Kuchen als Überraschung - für Herrchen und Frauchen natürlich. Herzlichen Dank an Sandra Mitschke für die Organisation!


Februar 2015

Seit Abby's letzter Läufigkeit sind nun gut 7 1/2 Monate vergangen und wenn sie uns nicht so lange zappeln lässt wie Candy nach dem A-Wurf (15 Monate!), könnte es bereits in den nächsten Wochen so weit sein. Aaron jedenfalls steht bereit und wenn auch diese beiden sich grün sind, wird vielleicht schon bald unser C-Wurf unterwegs sein.

Es lohnt sich also wieder, am Ball zu bleiben und immer mal wieder reinzuschauen. Wir versprechen, auch wieder in kürzeren Abständen unsere Seiten zu aktualisieren...


Februar 2015

Anfang Februar haben wir uns zu einem gemeinsamen Hundespaziergang im Schnee bei Althütte-Mannenberg getroffen. Insgesamt waren wir mit 10 Hunden unterwegs, darunter 7 Collies.


Es war einfach faszinierend, wie friedlich und ohne jegliches Gebelle und Machtgehabe dieser Spaziergang ablief. Sicher waren die Sympathien nicht überall gleich verteilt, aber jede(r) hat gleich eine(n) Spielpartner(in) gefunden und so waren alle glücklich und zufrieden.


Januar 2015

Und weiter geht unsere Suche nach einem passenden Deckrüden. Die ganze Republik meinen wir schon abgegrast zu haben und schielen schon ins Ausland. Aber so wirklich wollen wir das nicht, weil wir uns von dort kein richtiges Bild über dortige Zuchtstandards und Stellenwert der Tiere machen können.

Letztlich sind wir aber fündig geworden. Im Hinterkopf war nämlich während der ganzen Suche schon immer Aaron from the beautiful collies gewesen, der Deckrüde unseres B-Wurfes. Und nachdem wirklich kein anderer Rüde (den wir auch hätten bekommen können, obwohl wir nicht im VDH sind) Aaron von seiner Art und seinen Gesundheitswerten hätte das Wasser reichen können, haben wir uns entschieden, auch unsere Abby mit Aaron zu verpaaren - wenn die beiden das dann auch wollen... Wir jedenfalls sind gespannt, wie sich Abby im Fall des Falles verhalten wird.

Leider gab es im Januar auch schon einen traurigen Moment, in dem wir uns von unserem Carlos verabschieden mussten. Carlos ist nach einer Bindehautentzündung, deren Behandlung nicht richtig angeschlagen hat, zunächst auf einem Auge erblindet. Jetzt ist es für ein Chamäleon schon absoult schwierig, die Beute nur mit einem Auge anzupeilen, aber nachdem auch noch das zweite Augenlicht nachließ und er nur noch auf dem gleichen Fleck saß, weil er sich nicht mehr zu klettern traute, mussten wir doch den schweren Schritt gehen und ihn erlösen lassen, bevor er qualvoll verhungert wäre.