Anfahrt Kontakt Impressum

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Infos, wenn's was Neues von uns gibt.


Juli 2019

Mittlerweile sind alle Welpen gut versorgt untergebracht. Wir denken, für alle eine gute Wahl getroffen zu haben und ein gutes Zuhause gefunden zu haben.

Wir haben's ja schon angedeutet, jetzt steht unser Entschluss fest. Wir hatten sieben wunderbare Jahre mit 5 tollen Würfen, einer schöner wie der andere. Zwar auch mit traurigen Momenten (als wir Bogey und Betty Hope gehen lassen mussten), auch mit einigen Enttäuschungen, was den Kontakt zu unseren vermittelten Hunden anbelangt (einer in der nahen Umgebung schmerzt besonders, weil wir die Gründe nie erfahren haben), aber die vielen, vielen positiven Momente überwiegen bei weitem.

Wir werden diese Momente vermissen, mit Sicherheit. Aber nicht unsere Freude an den Welpen ist entscheidend, sondern allein die Frage, wie wir den Bedürfnissen von Welpen gerecht werden können. Können wir ihnen rund um die Uhr die Aufmerksamkeit bieten, die sie verdienen und benötigen? Lässt sich das mit unserer Arbeit verbinden? Sind wir ausreichend verfügbar und haben neben der täglichen Arbeit noch die Kraft, den Kleinen genügend Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen?

Ja, könnten wir einfach sagen, beim E-Wurf ging es doch auch. Sicher, auch die kleinen Racker des E-Wurfes haben wir sehr umhegt, gut versorgt, sie mit den Umweltreizen vertraut gemacht usw. Aber um ehrlich zu sein: danach waren wir am Ende unserer Kräfte. Und solange wir noch arbeiten (müssen), wird das nicht besser werden.

Vielleicht schaut es in wenigen Jahren wieder anders aus, wenn wir die Rente erreicht haben. So lange ist das ja nicht mehr hin. Aber heute wissen wir das noch nicht.

Aber vielleicht entwickelt sich Elton ja so gut, dass er als Deckrüde die Zuchttauglichkeit attestiert bekommt... Wer weiß das schon...

Jedenfalls sagen wir an dieser Stelle ein von Herzen kommendes "Danke" an alle, die uns über viele Jahre die Treue gehalten haben, für die schönen Freundschaften, die sich daraus entwickelt haben und hoffentlich noch lange bestehen. Und natürlich stehen wir weiter allen mit Rat und Tat zur Seite, keine Frage.

Lassen wir uns alle überraschen, was uns die Zukunft bringt...


Juni 2019

Fünf Wochen sind unsere Welpen aus dem E-Wurf nun schon alt. Und so schön es ist, die Kleinen aufwachsen zu sehen, zu beobachten, wie sie ihren eigenen Charakter entwickeln, sind wir auch nachdenklich geworden.

Unser Anspruch war und ist es immer, den Welpen bestmögliche Aufwuchschancen bei uns zu bieten. Quasi rund um die Uhr für sie da zu sein, zu schauen, dass ihnen nichts fehlt, sie sauberzuhalten, mit allen Umweltreizen vertraut zu machen. Sie zu hegen und zu pflegen, um unserer Verantwortung voll gerecht zu werden.

Wir fragen uns, ob wir diesem eigenen Anspruch auch in Zukunft noch gerecht werden können, wenn wir Enja bei uns behalten, um mit ihr die Zucht weiterzuführen. Können wir das alles auch in 2, 4 oder 5 Jahren noch leisten? Auch wir werden älter und unsere Körper spüren das. Wir wollen niemals züchten nur um des Züchtens willen. Oder des Geldes wegen. Das machen genügend andere.

Und daher haben wir mit mindestens eineinhalb weinenden Augen nach reifllicher Überlegung schweren Herzens entschieden, mit dem E-Wurf unsere Zucht zu beenden. Den möglichen weiteren Tieren zuliebe, denen wir sonst vielleicht nicht ausreichend gerecht werden können.

Enja darf trotzdem unsere Linie weiterführen, sollte sie alle Voraussetzungen für die Zuchttauglichkeit erfüllen. Allerdings nicht bei uns, sondern in ihrem neuen Zuhause in Niederösterreich, wo sie zusammen mit ihrem Halbbruder Björn alias Bailey aus dem B-Wurf behütet aufwachsen wird. Das freut uns riesig, macht uns stolz und trocknet ein wenig unsere Tränen.

Dafür darf Elton bei uns bleiben, denn wir wollen unbedingt einen Welpen aus unserer eigenen Zucht behalten, dem wir, so es unsere Gesundheit zulässt, noch ein volles Hundeleben lang gerecht werden können.

Aber jetzt gilt noch einmal unsere ganze Kraft den Kleinen aus dem E-Wurf, der so tolle Welpen hervorgebracht hat!


April 2019

Vom 28. auf den 29. April kam unser E-Wurf zur Welt. Alle sind gesund und wohlauf, auch Abby hat es trotz der riesigen Anstrengung sehr gut überstanden.

Wir sind glücklich über 7 kleine Wunder, eines liebenswerter als das andere.

Hier ein paar Fotos von den Kleinen, alles Weitere unter "Unsere Welpen aus dem E-Wurf":


April 2019

In der Vorosterwoche hat Dyami eine Woche Urlaub bei uns gemacht. Und das zum ersten Mal in unserem neuen Zuhause, das er zwar schon besucht hatte, aber das ihm trotzdem noch nicht wirklich vertraut war.

Anfänglich war er ziemlich unsicher und unruhig, aber das legte sich schnell. Ratzfatz hat er sich dann ins Rudel eingefunden und sich, wie wir denken, auch ganz wohl gefühlt. Das Foto ist eigentlich ein gutes Zeichen dafür. Und ganz schnell hatte er auch wieder raus, dass es ja nach unserem Frühstück immer auch noch mal das eine oder andere Wurts- oder Käsestückchen gibt...


März 2019

Ist das nicht ein herrliches Tattoo von Dexter? Und ist es vor allem nicht ein ganz ausdrückliches Zeichen der Liebe zum eigenen Hund?

Claudia und Marco: wir sind unendlich froh, dass Dexter bei Euch sein Zuhause gefunden hat. Es war die 1000%-ig richtige Entscheidung. Danke Euch beiden.


März 2019

Hurra! Unsere Abby ist trächtig!!!

Seit dem vergangenen Mittwoch (20. März) wissen wir nun sicher, dass Abby trägt. Wir haben uns nämlich letztendlich doch wieder für eine Ultraschall-Untersuchung entschieden, einfach um auszuschließen, dass eine Scheinträchtigkeit gegeben ist.


Alles weitere zu unserem E-Wurf gibt es ab sofort immer dort.


März 2019

Zum Glück hat sich bei Amigo die vermeintliche Dornwarze nun doch "nur" als Druckstelle herausgestellt, die einfach aus der Fehlbelastung seiner lädierten Pfote resultiert. Mittlerweile hat sie sich auch wieder ein gutes Stück aufgelöst, wir polstern aber immer noch ein wenig beim Gassigehen.

Abby ist so furchtbar schwanger... Es ist jetzt Anfang der 3. Woche und wir kommen langsam ins Zweifeln, ob wir nicht doch schallen lassen, um ausschließen zu können, dass sie nur scheinträchtig ist. Die Anzeichen sind nämlich leider so ziemlich die gleichen. Bisher finden wir aber leider keinen Tierarzt und keine Tierklinik, der oder die stehend schallt. Das wäre dann nicht annähernd so stressig für Abby als seitlich oder auf dem Rücken liegend.

Anzeichen sind eindeutig da, sie ist verschmuster denn je, noch aber frisst sie wie ein Scheunendrescher, das müsste aber demnächst dann eher nachlassen. Ansonsten ist sie ausgesprochen ruhig und zurückhaltend.

Wir berichten weiter...


Februar /März 2019

Am letzten Februar-Wochenende ist Frauchen mit Abby ins Bergische Land aufgebrochen, um Anouk from the Castletown zu besuchen. Abby war hoch läufig und offenbar genau in der Standhitze, denn die beiden hielten sich erst gar nicht lange mit Vorgeplänkel auf. Jetzt hoffen wir natürlich, dass es eingeschlagen hat und alles gut geht. Rechts auf dem Bildchen ist der stolze Anouk zu sehen.

Näheres dazu siehe "Wurfplanung".

Damit ist Amigo zwar wieder erlöst von der ständigen Anmache durch Abby, aber der arme Kerl hat sich offenbar wieder einmal eine Dornwarze im Ballen seines lädierten Hinterlaufes eingehandelt. Am Rosenmontag steht daher leider wieder einmal ein Besuch in der Tierklinik an und wir füchten, dass es auch dieses Mal nicht ohne einen chirurgischen Eingriff abgehen wird.